Freitags 15.00 - 18.30 Uhr Training der Jugendabteilung des HYC

  Jeden Freitag ab 18.00 Uhr Klönabend der Jugendabteilung (Eltern) auf dem Feuerschiff

  Jeden Freitag ab 19.30 Uhr - Klönabend auf dem Feuerschiff - Gäste herzlich willkommen!

Viele weitere Berichte und Bilder findet Ihr im ARCHIV!

NEU  -  Termine 2017 - Jahresübersicht - Google-Kalender - Termine als PDF  -  NEU

NEU  -  Artikel aus dem "Heikendorfer Anzeiger" in der Pressechronik - Dez. 2017 NEU

Wintersonnenwende, Donnerstag, 21. Dezember, ab 18 Uhr mit Rilette am Feuerkorb

Am Tag der Wintersonnenwende, Donnerstag, 21. Dezember, ab 18:00 Uhr möchten wir mit Euch am Feuer von Uli vor dem Feuerschiff auf der Pier und ohne Feuer im Feuerschiff darauf anstoßen, dass die Tage wieder länger werden. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Hannelore & Jochen bereiten für Euch hausgemachtes Rillette vom Schwein aus Freilandhaltung, selbstgebackenes Brot und Apfelpunsch mit Calvados - Euer Scherflein dafür dient ausschließlich der Erhaltung des Feuerschiffs

    

Bericht zur gem. Weihnachtsfeier von HYC und Förderverein am Sa. 09.12.2ß17


Fröhliches Lachen und viele muntere Stimmen erfüllten den Salon des Feuerschiffs am späten Samstagnachmittag. Zahlreich sind Mitglieder der Jugendabteilung, ihre Eltern und Geschwister sowie Mitglieder des Fördervereins und des HYC erschienen. Zoe Bruhn, Gewinnerin der Opti-Liga 2017, zog mit dem Vorsitzenden des HYC, Rainer Bechem, einen kleinen Tannenbaum traditionsgemäß in den Feuerturm. Zur Überraschung der Kinder hatte die Trainerin Conny ein großes Paket, in dem sich zahlreiche Geschenke befanden, welche die Herzen der Kinder erfreuten. Bei Kakao, Tee, Punsch, Kaffee, Stollen und Gebäck unterhielten sich Erwachsene und Kinder prächtig; der Rückblick auf die beendete Saison brachte noch mal viel Spaß und so manch einer erwartet den kommenden Sommer mit Sehnsucht. Bis dahin werden Theorieunterrichtsstunden die Kinder und Jugendlichen als Team zusammenhalten und das schon vorhandene Wissen vertiefen. W.B.
 

 

     

Bericht zum "Reisevortrag "Impressionen aus dem Baltikum"" - 01.12.2017


Im letzten Jahr konnten wir Wiltrud und Rainer auf ihrer Segeltour von Möltenort nach Stockholm zum ICCY Treffen begleiten. Jetzt durften wir , unterlegt mit wunderschönen Fotos, ihre Sommerreise zum Treffen in Riga verfolgen. Die „La Mer“ trug ihre Besatzung ab Pfingsten vorerst über bekannte Gewässer mit Stopp auf Langeland, Møn, Kalmarsund, vorbei an zum Teil klitzekleine Inseln durch die Schären südlich von Stockholm. Dort fanden sie einen wahrlich königlichen Liegeplatz vor dem Grand Hotel mit Life Concert zur Mittsommernachtsfeier. Wieder einmal war Starkwind, wie schon so oft auf dieser Reise. Zu allem Überfluss musste ein Taucher das Schiff von der Mooringleine befreien, welche sich um den Propeller gewickelt hatte. Die Jagd der beiden nach fehlenden Handbüchern für die Åland-Inseln bescherte ihnen kurioseste Situationen, wie verzweifelte Versuche mit dem Bus zu fahren. Mal lag es am komplizierten Fahrplan, mal an den Zahlungsmöglichkeiten zum Ticketkauf. In Waxholm war das Besondere die Bootswaschanlage für Rumpf und Unterwasserschiff. Das Fahrwasser vor Stockholm mit seiner markanten Festung ist stark befahren mit Fähren, hindurch schlängeln sich unzählige Motorboote. So heißt es sich durchzufädeln, denn das Ziel war jetzt Mariehamn auf den Ålandinseln, die zu Finnland gehören. Dort liegt die „Pommern“, eine der „P“-liner wie die „Passat und „Peking“. Mariehamn wird unentwegt von Fähren angefahren. Der Grund: zollfreier Einkauf. Die Häuser sind im Gegensatz zu Schweden farblos, ein Überbleibsel aus der ehemaligen Sowjetzeit.
Weiter geht es durch die Finnischen Schären nach Hanko, dann Estland: ein preiswerteres Land – auch für Bier. In Haapsalu, dem alten estnischen Badeort, besuchen Wiltrud und Rainer die Ruinenreste von Kirche und Kloster sowie den wunderschönen alten Holzbahnhof mit ebenso alten Eisenbahnen auf den Gleisen – als Museum. In Riga, der Hauptstadt von Lettland treffen sie viele Freunde des ICCY und genießen das interessante Programm. Sie begeistern sich für den ältesten Markt Europas, in Zeppelinhallen untergebracht und sortiert nach Themen und für die fabelhaft renovierte Altstadt mit ihren Jugendstilgebäuden, auch das Umland inclusive interessanter Weinverkostung und wahrlich kulinarischen Abendessen. Als Besonderheit und zum ersten Mal auf dieser Tour: Wiltrud war in „Shorts“ an einem traumhaft schönen feinen Sandstrand unter einem herrlich blauen Himmel zu sehen. Der Liegeplatz wurde bis zum frühen Morgen ( schon wieder oder immer noch war es hell) mit Discomusik beschallt. Die Rückreise war eigentlich über Gotland geplant, doch weder Windrichtung noch Stärke ließen diese Route bei einer 2 Frau/Mann – Besatzung zu. Um überhaupt in Richtung Heimat zu segeln, führte der Weg wieder zurück über Estland und die Alands. Die Saison dort war schon zu Ende. Auf den kleinen Inseln gab es keine Versorgung mehr, die hübschen Ferienhäuschen waren schon winterfest und das ab Anfang August. Auf dem Rückweg schauten beide noch in Karlskrona vorbei, dem ICCY – Treffpunkt 2018. Wir konnten an einem feuchtkalten Dezemberabend auf dem Feuerschiff gemütlich die informative Reise mit vielen Details und fabelhaften Aufnahmen genießen ohne die Unbill, die die „La Mer“ und ihre Besatzung zum Teil erfahren musste. Vielen Dank dafür. K.W.

     

Bericht - Sonntag, am 26. Nov. 2017 - "131. Geburtstag Feuerschiff Læsø Rende"

Kein runder Geburtstag, aber mit „131“ schon ein an Jahren gewichtiges Alter!
Also ein Anlass, sich auf der Læsø Rende zu treffen und den Geburtstag unserer „alten Lady“ zu feiern. Wie immer wurden viele Anekdoten rund um das Feuerschiff und den HYC erzählt. So bleibt die Vergangenheit der Laesoe Rende als Feuerschiff und schwimmendes Vereinsheim lebendig. Da auch für das leibliche Wohl von Conny perfekt gesorgt wurde, fühlten alle Geburtstagsgäste sich wieder mal rundum wohl und genossen die unterhaltsamen Stunden an Bord. WB

Kieler Nachrichten 24. November 2017 "Ostholsteiner Zeitung" - Seite 23

Gut in Schuss wie lange nicht

Wo einst in zehn Metern Höhe ein Feuer thronte, ist heute nur noch eine LED-Lampe mit acht Watt. Trotzdem ist das Feuerschiff „Læsø Rende“ aus dem Hafen in Möltenort nicht wegzudenken. Am Sonntag feiert es 131. Geburtstag. Damit gehört das ehemalige dänische Feuerschiff Nummer XV zu den drei ältesten Feuerschiffen der Welt. Nach der großen öffentlichen Feier zum runden Geburtstag im Vorjahr lässt die alte Dame es dieses Jahr ruhig angehen. Einzig die Besitzer vom Heikendorfer Yacht Club kommen am Sonntag zu einer Feier zusammen. Sie kauften das Schiff vor 32 Jahren der dänischen Stadt Haderslev ab. „Das war damals die letzte Chance“, sagt Rainer Bechem, Vorsitzender des HYC. Dänisches Staatseigentum darf nicht mehr verkauft werden, wenn es 100 Jahre oder älter ist. Ihren Ruhestand verbringt die „Læsø Rende“, wie sie nach ihrem langjährigen Liegepunkt aus Einsatzzeiten benannt wurde, umgebaut zum schwimmenden Vereinsheim. Doch wirklich ruhig ist es an Bord selten. Open-Air-Musik und Hochzeiten, Vorträge und Theoriekurse für Segelschüler – fast immer ist etwas los, denn mit Veranstaltungen finanziert der Verein die laufenden Kosten. Wo Wind und Wetter am Eichenholz nagen, bessern die Club-Mitglieder meist selbst aus. „Das geht auch gar nicht anders, es gibt immer weniger Bootsbauer, die sich mit so einem alten Schiff auskennen“, sagt Bechem. Gerade sind sie dabei, einen Pilz in Holzplanken auf dem Vorschiff auszutrocknen. Doch das sind nur Kleinigkeiten. „Das Schiff ist so gut in Schuss wie noch nie in den vergangenen 30 Jahren.“ TEXT/FOTO: MERLE SCHAACK | Original-Artikel hier

Rainer Bechem an Deck des Feuerschiff-Oldtimers in Möltenort. FOTO: SCHA

Matjes-Essen am Freitag ,  den 03. November 2017

Matjes kennt jeder an der Küste, Matjes hat zahlreiche Liebhaber, Matjes-Essen ist für viele ein Hochgenuss.
Matjes mit Petersilienkartoffeln und grünen Prinzessbohnen gab es am Freitagabend an Bord der Laesoe Rende und zum Nachtisch traditionell „ dänische rote Grütze mit Vanillesoße“. Der Matjes war zart, rosa, fest, nicht salzig….. einfach perfekt! Die typisch norddeutsche Kombination mit Bohnen und Kartoffeln war köstlich. Mit Bedauern registrierten dann alle bei sich ein Sättigungsgefühl, bei manchen Genießern eher, bei anderen nach einem Nachschlag etwas später. Unser Dank gilt den Köchinnen in der Kombüse, es war „echt lecker“! W.B.

         

„Jugendarbeit im HYC“ Vortrag von Conny Hildebrandt am Freitag, den 20.10.2017

Sichtlich beeindruckt lauschten die Zuhörer Conny H., die mit viel Herzblut über die Jugendarbeit im HYC berichtete. Vom ersten Besteigen eines Optis bis zur erfolgreichen Regattateilnahme vergehen viele Trainingsstunden, die sowohl den jungen Seglern als auch den ehrenamtlich engagierten Trainern viel Spaß aber auch Anstrengungen bedeuten. Die Trainingseinheiten müssen auf die Fähigkeiten und Fertigkeiten jedes einzelnen Kindes abgestimmt und angepasst werden. Eine große Aufgabe für die Trainer ist auch das Motivieren und Mutmachen zum Durchhalten, da die Kinder anders als in der Schule freiwillig dabei sind. Wenn dann die Ergebnisse von Erfolg gekrönt sind, sind spendierte Zeit und Mühe schnell vergessen.

Der HYC dankt seinen engagierten Trainern für ihre tolle Arbeit in der Jugendabteilung.

Termin-Vorschau auf den Herbst auf dem Feuerschiff - "Die Nachsegelzeit lädt ein"

Die Segelsaison 2017 nähert sich ihrem Ende, damit hat die Planung für Herbst und Winter begonnen. Wie immer hat der HYC sich bemüht ein interessantes Programm zusammen zu stellen. Um unsere „alte Lady“ gut über den Winter zu bringen werden am Samstag, den 07. Und 14.10. jeweils ab 10.00 Uhr diverse Projekte im Rahmen des Herbst-Feuerschiff Fit  zur Erhaltung des Fyrskib Laesoe Rende angegangen. Über rege Beteiligung freuen wir uns!
Natürlich gibt es neben handwerklicher Betätigung auch Kulturelles auf dem Feuerschiff. Den Anfang macht wie jedes Jahr der Museumshafen Kiel am zweiten Freitag im Oktober. Am Freitag, den 20.10. berichtet unsere stellvertretende Vorsitzende Conny Hildebrandt über die Jugendarbeit des HYC unter dem Motto „ Was machen die dort eigentlich“. Dieter Lütkenhorst wird ergänzend aus einem interessanten Buch zum Thema lesen. Der Gaumen soll nicht zu kurz kommen, deshalb gibt es ein „Matjesessen“ am Freitag, den 03.11. Am Sonntag, den 26.11., feiern wir den 131. Feuerschiffsgeburtstag mit einem Rückblick auf die zurückliegende Saison.
Der erste Reisevortrag in der Winterzeit wird am 1.12.17 von Rainer und Wiltrud Bechem gehalten, die über ihre Sommerreise 2017 berichten wollen. Sie segelten von Möltenort über Stockholm, den Alands, Finnland, Estland nach Riga und zurück. „ Impressionen aus dem Baltikum“ Details über alle Programmpunkte finden Interessierte auf der Home Page www.hyc86.de oder im Schaukasten am Hafen Möltenort

Viele weitere Berichte und Bilder findet Ihr im ARCHIV!

 Alle Termine 2017 |  Termine als PDF | Google - Jahreskalender

 
Dezember 2017      
         
21.12.2017 Mittwoch 18.00 Uhr FFF/HYC Vor der Wintersonnenwende - Leckeres Rilette am Feuer mit Apfelpunsch
         
31.12.2017 Sonntag 22.00 Uhr HYC/FFF Sylvester an Bord (intern)
         

Website-Archiv - Alle Titelbilder und Titelthemen der vergangenen Monate...   zum Archiv

NEU Kreuzfahrer Kieler Hafen 2017 NEU  |   Kreuzfahrer NOK 2017  |  Bilder Kreuzfahrer

MEGIN-Jolle - Beiboot Læsø Rende.... Infos u. Kalender | Bildergalerien Stapellauf Erstes Segeln  2012

NEU - LÆSØ-RENDE FANSHOP -NEU

Zum Shop

Zur Unterstützung der Jugendabteilung und zum langfristigen Erhalt des Feuerschiffes hat der Vorstand des HYC beschlossen, verschiedene Artikel mit Feuerschiffs bzw. Standermotiv zum freien Verkauf anzubieten. Auf dem Feuerschiff können der beliebte Porzellan-Kaffee-Becher (mit neuem Motiv) - 3,00 €, ein kleines Glas mit Motiv (1,00€), eine Klapp-Grußkarte (1,00 €) und der bei Sammlern begehrte "Button" (2,00 €) erworben werden. Ferner gibt es noch Autoaufkleber mit Standermotiv, Clubstander in verschiedenen Größen, Stander-Anstecknadeln. Unser Shop auf der Læsø Rende ist Montags und Freitags jeweils von 19.30 bis 21.00 Uhr geöffnet. Alle Artikel können auch per Post (Vorkasse bzw. Überweisung) verschickt werden (Porto und Verpackung 5,90 Euro) Weitere detaillierte Infos auf unser Extra Shop-Seite...

AIS auf der Kieler Förde:  MarineTraffic.com | SiiTech Inc.

.

 

Loading

Besuchen Sie auch die Website des Vereins der Freunde und Förderer des Feuerschiffes No. XV Læsø Rende: